Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind am Montag wegen Sorgen vor einer Eskalation der Lage im Nahen Osten gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung kostete am frühen Morgen 109,64 US-Dollar. Das waren 69 Cent mehr als am Freitag.

Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Lieferung stieg um 1,22 Dollar auf 86,67 Dollar. «Der Markt ist besorgt über den Konflikt zwischen Israel und der palästinensischen Hamas-Organisation», sagte ein australischer Rohstoffexperte. Im Gaza-Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern ist trotz internationaler Vermittlungsbemühungen kein Ende der Gewalt in Sicht.