Paris (AFP) Die beiden Bewerber um den Parteivorsitz der konservativen französischen Partei UMP haben sich jeweils zum Sieger der Wahl vom Sonntag erklärt. Generalsekretär Jean-François Copé sagte am Abend, die Mehrheit der Mitglieder habe sich für ihn ausgesprochen. Der ehemalige Regierungschef François Fillon erklärte seinerseits, er habe die Wahl mit 224 Stimmen Vorsprung vor Copé gewonnen. Der Abgeordnete Bernard Debré, der Fillon unterstützt, hatte zuvor von "Anomalien" bei der Abstimmung gesprochen. Daher werde das Ergebnis in mehreren Départements angefochten.