Bonn (dpa) - Die Bevölkerung in Deutschland schrumpft: Lebten im Jahr 2010 noch rund 81 Millionen Menschen in Deutschland, werden es 2030 noch 79 Millionen sein. Das geht aus einer neuen Prognose hervor, die das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn vorgelegt hat. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wird bis 2030 von derzeit 43 Jahren auf über 47 Jahre steigen, in weiten Teilen Ostdeutschlands sogar auf über 50 Jahre. Am stärksten wachsen wird die Bevölkerungsgruppe der über 80-Jährigen. Deren Zahl soll bis 2030 um mehr als 60 Prozent zunehmen.