Rangun (dpa) - Tausende Schaulustige haben US-Präsident Barack Obama bei seinem historischen Besuch in Birma begeistert empfangen. Obama traf Präsident Thein Sein in der Hafenstadt Rangun. Die eingeleiteten Reformschritte seien erst der Anfang eines langen Wegs, sagte der US-Präsident anschließend. Sie eröffneten Birma »unglaubliche Entwicklungschancen». Obama hatte die Reise in Bangkok gegen Kritiker verteidigt. Diese sehen darin eine viel zu frühe Anerkennung einer nach wie vor vom Militär gesteuerten Regierung.