Istanbul/Kairo (dpa) - Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu will gemeinsam mit Vertretern der Arabischen Liga inmitten israelischer Angriffe in den Gazastreifen reisen. Davutoglu werde am Dienstag in das Palästinensergebiet fahren, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Der Minister hatte die israelischen Angriffe auf den Gazastreifen in der vergangenen Woche als «Verbrechen gegen die Menschlichkeit» bezeichnet. Israel warf er vor, den Gazastreifen in ein Gefängnis verwandelt zu haben. Der Delegation gehört auch der Liga-Generalsekretär Nabil al-Arabi an.

Libanons Außenminister Adnan Mansour, der ebenfalls Teil der Gruppe sein wird, sagte der libanesischen Tageszeitung «As-Safir» (Dienstag): «Wir wollen den Palästinensern die Botschaft übermitteln, dass wir solidarisch sind und sie unterstützen.»

In Ägypten wird diesen Dienstag der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon mit Präsident Mohammed Mursi zum Gespräch zusammenkommen. Bereits am Montagabend wird er in Kairo erwartet. Ban Ki moon will sich für ein Ende der Gewalt einsetzen.