Hamburg (dpa) - Deutschlands «Rocky» wird nach der Weltpremiere in Hamburg als neuer Musical-Champion gefeiert. «Große Gefühle, großes Theater», titelte das «Hamburger Abendblatt» am Tag nach der Show im Operettenhaus auf der Reeperbahn, wo das legendäre Boxerdrama von 1976 erstmals als Musical auf die Bühne kam.

«Rocky haut Hamburg um!», meinte die «Bild»-Zeitung, und die «Hamburger Morgenpost» sprach vom «Triumph in Hamburg». «Die Konkurrenz der Singspiele ist hart, aber dieses Fighter-Epos kann gewinnen. Sicherer Punktsieg dank ausgefeilter Technik», schrieb «Spiegel Online». Neben Hollywood-Star Sylvester Stallone, der in sechs Filmen den Rocky Balboa gab, und den Box-Brüdern Wladimir und Vitali Klitschko waren zahlreiche Prominente am Sonntagabend zur Weltpremiere gekommen.