Den Haag (AFP) Der bei einem Lawinenunglück in Österreich schwerverletzte niederländische Prinz Johan Friso hat nach neun Monaten im Koma erstmals Anzeichen von Bewusstsein gezeigt. Dabei handele es sich um das so genannte Minimalbewusstsein, erklärte das niederländische Königshaus am Montag. Dennoch sei die Prognose für den 44-Jährigen derzeit "sehr ungewiss", und das Londoner Ärzteteam des Prinzen weiter "sehr besorgt". Bis es Klarheit über den Zustand des Prinzen gebe, werde es noch Monate dauern. Friso war Mitte Februar bei einem Skiausflug in Lech am Arlberg abseits der Piste verschüttet worden.