Harare (dpa) - Simbabwes Präsident Robert Mugabe will sein Land auch nach 32 Jahren an der Macht weiter dominieren. Der 88-Jährige wird von seiner Partei Zanu-PF wieder als Spitzenkandidat nominiert werden. Mugabe führte das einst reiche Land wirtschaftlich in den Ruin. Seit 2009 gibt es eine «Regierung der nationalen Einheit» mit der Opposition MDC, die leichte Erholung brachte. Wahlen werden 2013 erwartet. Mugabe soll seit langem an einer Krebserkrankung leiden. Ihm werden Menschenrechtsverletzungen und Wahlfälschung vorgeworfen.