Minsk (AFP) Die führende weißrussische Menschenrechtsorganisation Wjasna muss auf Anordnung der Justiz ihr Büro in der Hauptstadt Minsk räumen. Sie hätten eine Woche Zeit, die Räume, die dem inhaftierten Wjasna-Präsidenten Ales Beljazki gehören, zu verlassen, sagte dessen Stellvertreter Valentin Stefanowitsch am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Beljazkis Frau habe am Samstag eine entsprechende Aufforderung der Justiz erhalten.