Hamburg (dpa) - Die Hamburger Universum Box-Promotion ist insolvent. «Wir haben Konkursantrag beim Hamburger Amtsgericht gestellt», sagte Chef Waldemar Kluch.

Er habe mit Universum abgeschlossen: «Universum ist nicht mehr zu retten.» Kluch hatte den Boxstall im Juli 2011 vom früheren Boxpromoter Klaus-Peter Kohl erworben, konnte seine Vorstellungen über die Entwicklung des Unternehmens aber nie umsetzen. Zuletzt waren nur noch wenige Profis im einst größten Boxstall Europas verblieben. Zahlreiche Sportler wie Jürgen Brähmer, Sebastian Zbik, Jack Culcay und Alexander Dimitrenko hatten sich zuvor von Universum getrennt.