Braunschweig (AFP) Im Fall der getöteten Küsterin aus dem niedersächsischen Braunlage ist nach ihrem Mann auch ihr 20-jähriger Sohn in Untersuchungshaft genommen worden. Der Vorwurf laute auf Beihilfe zum Mord, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Braunschweig mit. Der Haftbefehl sei dem jungen Mann bereits am Montagnachmittag durch ein Münchner Amtsgericht verkündet worden. Der des Mordes verdächtige 51-jährige Ehemann hatte sich am Sonntag in Begleitung des Sohn und einer zwölfjährigen Tochter gestellt.