Tiflis (AFP) Der in Abwesenheit verurteilte frühere georgische Verteidigungsminister Irakli Okruaschwili ist am Dienstag bei seiner Rückkehr aus dem französischen Exil in Tiflis festgenommen worden. Okruaschwili wurde noch am Flughafen festgenommen, wie seine oppositionelle Partei mitteilte. Der Politiker war angesichts des Regierungswechsels nach den Wahlen im Oktober in der Hoffnung auf eine Rehabilitierung nach Georgien zurückgekehrt. Nun sei er bereit, "seinen Kampf vom Gefängnis aus fortzuführen", hieß es in der Erklärung der Partei. Er werde seine Verurteilung anfechten und seine Unschuld beweisen.