London (AFP) Im Prozess um milliardenschwere Fehlspekulationen bei der Schweizer Großbank UBS ist der ehemaligen Händler Kweku Adoboli zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das zuständige Gericht in London sprach den 32-Jährigen am Dienstag in zwei Anklagepunkten des Betrugs schuldig. In vier weiteren Anklagepunkten wurde Adoboli freigesprochen. Adoboli war neben Betrug auch wegen Bilanzfälschung angeklagt.