Berlin (dpa) - Der Bundestag hat am Dienstagvormittag mit den abschließenden Beratungen über den Haushalt für 2013 begonnen. Zunächst stehen die Etats für den Bundespräsidenten, den Bundestag und den Bundesrat auf der Tagesordnung. Dann folgen die einzelnen Ressorts.

Der traditionelle Höhepunkt folgt am Mittwoch mit der Generalaussprache zwischen Regierungsfaktionen und Opposition. Endgültig beschlossen werden soll der Etat 2013 vom Bundestag an diesem Freitag. Er sieht eine Neuverschuldung von 17,1 Milliarden Euro vor bei Gesamtausgaben von 302 Milliarden. Die Neuverschuldung fällt damit um 1,7 Milliarden Euro geringer aus als vorgesehen.