Kairo/Istanbul (dpa) - Ägypten hat bei seiner Vermittlung zwischen Israel und der Hamas-Bewegung Fortschritte gemacht. Der Nachrichtensender Al-Arabija meldete am Dienstag, in Kairo würden bereits Vorbereitungen für die Unterzeichnung einer Waffenruhe-Vereinbarung getroffen.

Danach soll es bei den Verhandlungen zwischen den Konfliktparteien nicht nur um ein Ende der Raketenangriffe gehen, sondern auch um ein Ende der Blockade des palästinensischen Gazastreifens.

Der ägyptische Außenminister Mohammed Amr hatte Berichte über eine Vereinbarung am Montagabend nach einem Treffen mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in Kairo jedoch noch nicht bestätigen wollen. Amr erklärte auf Anfrage, der UN-Generalsekretär habe keinen eigenen Friedensplan präsentiert.

Unterdessen wächst der Strom der «Solidaritätsbesucher», die in den Gazastreifen reisen. Neben Politikern aus mehreren arabischen Staaten hat sich auch der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu bei den Palästinensern angekündigt.