Genf (AFP) Im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids haben die Vereinten Nationen neue Erfolge vermeldet: So sank die Zahl der HIV-Neuinfektionen im letzten Jahrzehnt in 25 Ländern um die Hälfte und mehr, wie das UN-Aidsprogramm (UNAIDS) am Dienstag in Genf mitteilte. Darunter sind dem Jahresbericht der Organisation zufolge zahlreiche afrikanische Staaten. Als Beispiel wurden Malawi und Botsuana genannt, wo die Neuinfektionen um 73 beziehungsweise 68 Prozent verringert werden konnten.