Los Angeles (AFP) In den USA sind vier junge Männer wegen der Planung von Anschlägen angeklagt worden. Die Verdächtigen hätten geplant, sich den afghanischen Taliban und dem Terrornetzwerk Al-Kaida anzuschließen, um am "gewalttätigen Dschihad" teilzunehmen, teilte die US-Bundespolizei FBI am Montag (Ortszeit) mit. Den Angeklagten droht bis zu 15 Jahren Haft wegen Verschwörung zum Mord und Entführung im Ausland und der Planung von Bombenanschlägen auf öffentliche Plätze und Regierungsgebäude.