Berlin (AFP) Bei der geplanten Reform des Verfassungsschutzes soll sich einem Zeitungsbericht zufolge das System der V-Leute grundlegend ändern. Geplant sei, dass die Führer von V-Leuten jeweils nach fünf Jahren wechseln und anschließend neue Informanten übernehmen, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" (Samstagsausgabe) unter Berufung auf die Beschlussvorlage der Unions-Innenminister für die Innenministerkonferenz von Bund und Ländern Anfang Dezember.