Berlin (AFP) Die SPD ist am Samstag in Berlin zu einem kleinen Parteitag zusammengekommen, um nach langem Streit ihren Kurs in der Rentenpolitik zu beschließen. Das Konzept mit dem Titel "Arbeit muss sich lohnen" sieht unter anderem vor, dass Beschäftigte nach 45 Versicherungsjahren abschlagsfrei in Rente gehen können. Zudem soll eine steuerfinanzierte Solidarrente eingeführt werden, um Altersarmut zu vermeiden: Versicherte, die auf 30 Beitrags- und 40 Versicherungsjahre kommen, sollen mindestens 850 Euro monatlich und damit mehr als die Grundsicherung durch Hartz IV erhalten.