Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder schließt ein schwarz-grünes Bündnis in Zukunft nicht aus. «Ich kann mir Schwarz-Grün prinzipiell schon seit langem vorstellen», sagte sie dem Hessischen Rundfunk in der Sendung «hr1-Talk».

Es komme sehr auf die handelnden Personen an. «Wenn die Optionen so wären, müsste man drüber reden, und dann sollte man vorurteilslos schauen.» Schröder hält die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt für eine «kluge Frau». Sie stehe durchaus «für bürgerliche Werte», bescheinigte sie der Grünen-Politikerin.