München (AFP) Der Schauspieler Florian David Fitz beneidet jeden, der glauben kann. "Die wissen wenigstens, wo sie hingehören, und dass sie nicht allein sind", sagte der 38-Jährige der Zeitschrift "Freundin". Er selbst glaube nicht und müsse sich den Sinn des Lebens deshalb selbst kreieren. "Das bedeutet zwar Freiheit, nur leichter wird das Leben dadurch nicht unbedingt." Die Kehrseite sei Orientierungslosigkeit. Seiner Ansicht nach sei der Sinn des Lebens "eigentlich ganz unkompliziert", sagte Fitz. "Du bist auf der Welt. Nicht mehr und nicht weniger. Was du daraus machst, ist dann deine Sache."