Brüssel (AFP) Zum dritten Mal innerhalb von drei Wochen sind die Euro-Finanzminister am Montag in Brüssel zusammengekommen, um über eine Lösung für die Schuldenprobleme Griechenlands zu beraten. EU-Währungskommissar Olli Rehn forderte von den teilnehmenden Ministern und Vertretern des Internationalen Währungsfonds (IWF) eine schnelle Freigabe weiterer Hilfen an Athen. "Griechenland hat getan, was es musste, jetzt müssen die Eurogruppe und der IWF ihre Pflicht tun", sagte Rehn. Es sei "unerlässlich, dass wir im Laufe des Tages eine Entscheidung über die Auszahlung treffen".