Düsseldorf (AFP) Die Arbeitskosten für Deutschlands Wirtschaft sind 2011 laut einer Studie erstmals seit der Jahrtausendwende stärker gestiegen als im europäischen Durchschnitt. Arbeitgeber hätten je Arbeitsstunde 30,10 Euro bezahlen müssen, teilte das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung am Montag in Düsseldorf mit. Dies habe einem Anstieg um drei Prozent gegenüber dem Jahr zuvor entsprochen. In der Eurozone und der EU erhöhten sich die Arbeitskosten demnach jeweils um durchschnittlich 2,7 Prozent.