Berlin (dpa) - In der Schokolade von Adventskalendern für Kinder sind Rückstände von schädlichen Mineralölen und ähnlichen Stoffen gefunden worden. Das teilte die Stiftung Warentest in Berlin mit. Die winzigen Ölreste könnten aus Kartonverpackungen stammen, die aus recyceltem Altpapier hergestellt wurden.

In jeder der 24 getesteten Kalenderschokoladen wurden die Rückstände entdeckt. Die Schokolade von neun Kalendern enthielt besonders kritische Mineralölbestandteile, die krebserregend sein könnten. Hier fanden die Tester mehr als zehn Milligramm pro Kilogramm Schokolade. Zum Schutz ihrer Gesundheit sollten Kinder diese Schokoladen nicht essen.