Sao Paulo (dpa) - Die Ferrari-Teamführung hat sich bei Fernando Alonso für den erneut verpassten Formel-1-Titel entschuldigt.

«Wir können den Fakt nicht ignorieren, dass wir nicht in der Lage waren, ihm ein schnelleres Auto zu geben. Das ist uns teuer zu stehen gekommen», bekannte Teamchef Stefano Domenicali nach dem Saisonfinale in Sao Paulo. Alonso fehlten in der Endabrechnung drei Punkte auf Dreifach-Weltmeister Sebastian Vettel. Ferrari-Chef Luca di Montezemolo will ein erneutes Scheitern im kommenden Jahr nicht dulden. «Wir müssen vom Start weg ein Auto haben, das im höchsten Maß konkurrenzfähig ist», forderte Montezemolo.