Barcelona (AFP) Der katalanische Regierungschef Artur Mas hat Sonntagabend eingestanden, seine Ziele bei den vorgezogenen Regionalwahlen verfehlt zu haben. Seine nationalistische CiU sei "weit" von der angestrebten absoluten Mehrheit entfernt, sagte Mas vor Anhängern in Barcelona. Sie sei selbst unter den Wahlergebnissen "von vor zwei Jahren" geblieben, räumte Mas ein. Die CiU habe nicht genügend Kraft, die Regierung und den Unabhängigkeitsprozess zu führen, deshalb müsse nicht nur in den Reihen der CiU "in den kommenden Tagen eine Zeit des allgemeinen Nachdenkens über die katalanische Politik" einsetzen.