Zürich (dpa) - Die Zerstörungen durch Hurrikan «Sandy» kosten den weltweit zweitgrößten Rückversicherer Swiss Re voraussichtlich rund 900 Millionen US-Dollar (771 Mio Euro).

Die Schadenschätzung sei allerdings noch unsicherer als in solchen Fällen üblich, teilte der Konkurrent von Munich Re und Hannover Rück in Zürich mit. Dabei fürchtet die Swiss Re, dass die gesamte Belastung der Versicherungsbranche höher ausfällt als bislang von Experten erwartet.

Den Schweizern zufolge dürften die Versicherer insgesamt einen Schaden von 20 bis 25 Milliarden Dollar zu tragen haben. Experten des Versicherungsdienstleisters Eqecat hatten zuletzt versicherte Schäden von 10 bis 20 Milliarden Dollar prognostiziert.