Stuttgart (dpa) - Das Landgericht Stuttgart wird frühestens Anfang nächsten Jahres über die Anklage gegen zwei amtierende und fünf ehemalige LBBW-Vorstände entscheiden.

«Die Anklageschrift ist überdurchschnittlich lang und vermutlich auch kompliziert», sagte ein Landgerichtssprecher am Donnerstag am Anfrage.

Die Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch insgesamt elf Männer wegen angeblich gefälschter Bilanzen bei Deutschlands größter Landesbank angeklagt. Darunter sind neben den amtierenden LBBW-Vorständen Michael Horn und Hans-Joachim Strüder fünf Ex-Vorstände des Kredithauses sowie zwei seiner Banker und zwei Finanzexperten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC.

Mitteilungen der Staatsanwaltschaft

Eignerstruktur der LBBW

Archiv der Geschäftsberichte

Relevanter Paragraf 1

Relevanter Paragraf 2