Rangun (AFP) Im Norden Birmas sind die Sicherheitskräfte mit Gewalt gegen Proteste gegen ein geplantes chinesisches Bergwerk vorgegangen. Die Polizei sei am frühen Donnerstagmorgen unter anderem mit Wasserwerfern gegen die zu dieser Zeit schlafenden Demonstranten vorgegangen, die daraufhin in ein Kloster geflohen seien, sagte der buddhistische Mönch Yaywata in der Ortschaft Monywa in der nördlichen Division Sagaing der Nachrichtenagentur AFP am Telefon. Es seien dutzende Menschen verletzt worden, teils durch ein unbekanntes Gas.