Frankfurt/Main (AFP) Die Deutsche Bahn will mehr Geld vom Staat für ihr Schienennetz. "Wir brauchen mehr Geld, wir gehen von einem dreistelligen Millionenbetrag aus", sagte Infrastrukturvorstand Volker Kefer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Donnerstag. Die Infrastruktur sei unter dem Strich nicht "nachhaltig finanziert", klagte Kefer. Die Bahn dürfe sich für Investitionen nicht immer mehr verschulden, Ergebnisziele ließen sich sonst nicht mehr erreichen. Auch die Zahlungen des Bundes für den Erhalt des bestehenden Netzes seien zu gering.