São Paulo (dpa) - Der Präsident des brasilianischen Fußballverbandes (CBF), José Maria Marin, hat die Berufung von Luiz Felipe Scolari zum neuen Nationaltrainer der Seleção in einem Zeitungsinterview bestätigt. «Es ist offiziell», sagte der CBF-Boss der «Folha de São Paulo».

Scolari werde von Brasiliens Ex-Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira als Koordinator unterstützt. Parreira hatte 1994 für Brasilien Titel Nummer vier geholt und die Seleção auch bei der WM 2006 in Deutschland trainiert. Scolari führte Brasilien 2002 zum bislang letzten WM-Titel.

Marin betonte, er habe mit beiden gesprochen, aber zuerst mit Scolari, der Parreiras Namen mit großer Freude aufgenommen habe. «Wir haben zwei Weltmeister, die der Seleção helfen», betonte der CBF-Boss weiter. Eigentlich hatte der Fußballverband den Nachfolger des vor einigen Tagen entlassenen Trainers Mano Menezes erst im Januar verkünden wollen.

Für die Vorziehung gebe es «einfache Gründe», sagte Marin. «FIFA-Präsident Joseph Blatter und FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke sagten mir in einem Gespräch, dass die Verkündung von Felipão und Parreira einen positiven Effekt auf die Veranstaltung der Gruppenauslosung zum Confederations Cup (am Samstag) habe», sagte Marin. Es wäre aus Sicht der FIFA schade gewesen, wenn bei der Trainer-Pressekonferenz am Freitag der Stuhl Brasiliens leergeblieben wäre. Valcke hatte am Mittwoch jede Einmischung der FIFA in die Entscheidung von sich gewiesen.

Folha de São Paulo