Berlin (dpa) - Der Bundestag mahnt ein verstärktes Engagement für Regional- und Minderheiten-Sprachen an. In einer fraktionsübergreifenden Resolution, die mit großer Mehrheit verabschiedet wurde, fordert das Parlament von der Bundesregierung unter anderem die Einberufung einer nationalen Sprachkonferenz und die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts. Sprachen wie Friesisch und Sorbisch müssten in Schulen und Medien stärker als bisher zur Geltung kommen. Im Jahr 1998 trat Deutschland der Europarats-Charta zum Schutz von Regional- und Minderheitensprachen bei.