New York (dpa) - Bei der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft Air Berlin droht nach den Worten von Firmenchef Hartmut Mehdorn trotz Sparzwang kein personeller Kahlschlag. Auf die Frage, ob es Massenentlassung geben werde, sagte Mehdorn in New York: «Nein, die gibt es nicht.» Er könne zwar einen Personalabbau nicht ausschließen. Er hoffe aber, dies, wenn nötig, etwa durch natürliche Fluktuation hinzubekommen. Air Berlin steckt unter anderem wegen der Folgen der Wirtschaftsflaute, der deutschen Flugsteuer und steigender Kerosinpreise in Turbulenzen.