Berlin (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Ferrari hat den Internationalen Automobilverband FIA schriftlich aufgefordert, das Überholmanöver von Sebastian Vettel angeblich unter Gelben Flaggen beim Saisonfinale in Sao Paulo zu prüfen. Das teilte das italienische Team via Twitter mit.

Fast zur selben Zeit veröffentlichte «autosport.com» allerdings, dass laut FIA Vettels Manöver regelkonform gewesen sei. Vettel habe sich demnach schon wieder im Bereich der Grünen Flaggen mit seinem Red Bull bewegt. Damit war das Überholen wieder erlaubt.

Die Ferrari-Anfrage nach einer Klärung bedeutet ohnehin kein Einspruch gegen das Rennresultat. Vettel hatte dank einer Aufholjagd, bei der er in Runde vier den Franzosen Jean-Eric Vergne in besagter Szene überholt hatte, den sechsten Platz beim Großen Preis von Brasilien belegt und damit einen Drei-Punkte-Vorsprung vor dem Sao-Paulo-Zweiten Fernando Alonso im Ferrari gerettet. Der Heppenheimer hatte damit seinen dritten Titel in Serie perfekt gemacht.