Ecclestone: Vettel bleibt Formel-1-Weltmeister =

Berlin (dpa) - Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone erwartet im Disput um ein Überholmanöver von Sebastian Vettel beim Saisonfinale keine Konsequenzen für den Deutschen. «Es wird nichts passieren. Sebastian Vettel ist Weltmeister 2012», wurde der Brite am Donnerstag von Spiegel Online zitiert. Das Ferrari-Team des unterlegenen Fernando Alonso hatte in einem Schreiben an den Weltverband eine Klärung der Szene zu Rennbeginn gefordert und damit indirekt auch Vettels Titelgewinn infrage gestellt. Auch Rennleiter Charlie Whiting hatte Vettel von einem Fehlverhalten freigesprochen. Der Hesse habe den Franzosen Jean-Eric Vergne keineswegs regelwidrig unter Gelben Flaggen überholt.

Klopp vor dem «Gipfel»: «Bayern spielen ihre eigene Saison»

Dortmund (dpa) - Jürgen Klopp hält Rekordmeister Bayern München vor dem Bundesliga-«Gipfel» an diesem Samstag gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund für das Nonplusultra des deutschen Fußballs. «Die Bayern sind Favorit, sie spielen ihre eigene Saison», sagte der BVB-Trainer am Donnerstag in Dortmund. Klopp bezeichnete den Tabellenführer als «absolute europäische Spitzenmannschaft». Angesichts der personellen BVB-Probleme mit den jüngsten Verletzungen von Mario Götze und Ilkay Gündogan und der elf Punkte Rückstand des Tabellendritten Dortmund auf die Münchner erachtet Klopp die Partie bei den Bayern als «sehr große Herausforderung». Götze habe am Mittwoch ein minimales Lauftraining absolviert.

Ligaverband stellt Anträge zum Sicherheitskonzept ins Netz

Frankfurt/Main (dpa) - Der Ligaverband der 36 Fußball-Proficlubs hat am Donnerstag die Anträge für die Mitgliederversammlung zum Thema Sicherheit veröffentlicht. Über die 16 Anträge auf 37 Seiten, auf denen das umstrittene Konzept «Sicheres Stadionerlebnis» beschrieben wird, will die Deutsche Fußball Liga am 12. Dezember in Frankfurt/Main abstimmen lassen. Einige Clubs haben vorgeschlagen, diesen Tagesordnungspunkt auf das erste Quartal 2013 zu verschieben. Die 16 Anträge sind auf der DFL-Homepage zu lesen. Die Veröffentlichung soll ein Schritt «zu einer weiteren Versachlichung der Diskussion beitragen». Das Sicherheitskonzept hatte heftige Diskussionen in der Fan-Szene ausgelöst.

Messi, Ronaldo und Iniesta für Weltfußballer-Wahl nominiert

Sao Paulo (dpa) - Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Andrés Iniesta sind von der FIFA für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2012 nominiert worden. Das teilte der Weltverband am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Sao Paulo mit. Wer die prestigeträchtige Auszeichnung mit dem Goldenen Ball erhält, entscheidet sich bei der FIFA-Gala am 7. Januar 2013 in Zürich. Der Argentinier Messi (FC Barcelona) war zuletzt dreimal in Serie als bester Fußball-Profi geehrt worden. Der Portugiese Ronaldo (Real Madrid) hatte 2008 die Auszeichnung erhalten. Spaniens Europameister Iniesta (FC Barcelona) war im August zu Europas Fußballer des Jahres 2012 gewählt worden.

Offiziell: Scolari ist Brasiliens neuer Nationaltrainer

Rio de Janeiro (dpa) - Luiz «Felipão» Scolari ist rund eineinhalb Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien offiziell als neuer Nationaltrainer der Seleção vorgestellt worden. Der Präsident des brasilianischen Fußballverbandes (CBF), José Maria Marin, verkündete die Ernennung am Donnerstag in Rio de Janeiro. Der Weltmeistertrainer von 2002 soll die Seleção in den Confederations Cup 2013 und die Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land führen. Dabei bekommt er prominente Unterstützung: Als Helfer steht ihm Ex-Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira zur Seite. Parreira hatte 1994 für Brasilien Titel Nummer vier geholt.

Gomez in Kandidatenliste für Fußball-Weltauswahl

Sao Paulo (dpa) - Mario Gomez gehört zu den Nominierten für die Fußball-Weltauswahl 2012. Der Torjäger des FC Bayern München wurde am Donnerstag in Sao Paulo als einziger deutscher Angreifer vom Weltverband FIFA in den Kreis von insgesamt 15 Stürmern berufen. Ob Gomez den Sprung in die Weltauswahl schafft, entscheidet sich bei der FIFA-Gala am 7. Januar in Zürich. Konkurrenten sind unter anderen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Bereits in den vergangenen Tagen hatte der Weltverband die Kandidaten für die anderen Mannschaftsteile benannt. Gomez' Nationalmannschaftskollege Manuel Neuer, Philipp Lahm, Mats Hummels Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger wurden dabei nominiert.

Alemannia Aachens Präsident Heyen tritt zurück

Aachen (dpa) - Meino Heyen ist als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des Fußball-Drittligisten Alemannia Aachen zurückgetreten. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. «Für die Alemannia wurde das Planinsolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Dies wurde durch erhebliche finanzielle Unterstützung durch mich, durch viele andere Gremienmitglieder und viele Freunde der Alemannia ermöglicht. Ein Neuanfang ist notwendig - auch in den Gremien», kommentierte Heyen seinen Schritt. «Selbstverständlich» werde er weiter aktiv dabei helfen, die offenen Fragen der Vergangenheit aufzuklären, erläuterte Heyen.

Dallas Mavericks reagieren auf Krise und holen Derek Fisher

Dallas (dpa) - Die Dallas Mavericks reagieren auf ihre sportliche Krise und stehen vor der Verpflichtung von Routinier Derek Fisher. Der 38-Jährige soll die Schwierigkeiten der Mavs auf der Point-Guard-Position beheben, wo Trainer Rick Carlisle mit den Leistungen von Darren Collison nicht zufrieden war. Fisher stand von 2007 bis 2012 bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag und feierte in Kalifornien zwei NBA-Meisterschaften.