Hannover (dpa) - Kinder aus armen Familien sollen unbürokratischer und praxisnäher gefördert werden. Darauf einigten sich die Arbeits- und Sozialminister bei einem Treffen in Hannover. So sollen künftig nicht nur Mitgliedsbeiträge für Vereine, sondern auch die Kosten für Fußballschuhe oder ein Musikinstrument übernommen werden. Das Bildungs- und Teilhabepaket soll Kindern aus sozialschwachen Familien die Teilnahme an Schulmittagessen, Lernförderung, Klassenfahrten und Freizeitangeboten ermöglichen. Von verschiedenen Seiten war das Hilfspaket immer wieder als zu bürokratisch kritisiert worden.