Berlin (dpa) - Der Bundestag hat den Weg für milliardenschwere Steuerrückzahlungen an ausländische Aktionäre freigemacht. Das Parlament verabschiedete ein Gesetz, mit dem Deutschland ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs umsetzt. Nach Ansicht der Luxemburger Richter zahlten ausländische Anteilseigner in Deutschland bislang zu hohe Abgaben auf ihre Dividenden. Die Korrektur der beanstandeten Regelung belastet den Fiskus in den kommenden beiden Jahren mit jeweils rund 1,5 Milliarden Euro. In den Jahren 2015 und 2016 werden jeweils rund 600 Millionen Euro fällig.