Johannesburg (AFP) Weil er von einem Schulkameraden und dessen Freunden beleidigt und verspottet wurde, hat ein südafrikanischer Jugendlicher seinen mutmaßlichen Peiniger mit der Dienstwaffe seiner Mutter erschossen. Der 18-Jährige musste sich am Donnerstag vor einem Gericht in Johannesburg verantworten, wurde auf Kaution jedoch entlassen, weil es "kein Fluchtrisiko" gebe und der Jugendliche keine Gefahr für die Öffentlichkeit sei. Sein Prozess soll Mitte Januar fortgesetzt werden.