Frankfurt/Main (AFP) Deutschland und Norwegen haben sich auf den Bau eines hunderte Kilometer langen Untersee-Stromkabels zwischen den beiden Staaten geeinigt. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung sei unterzeichnet worden, die eine Inbetriebnahme des Kabels bis Ende 2018 und ein Investitionsvolumen von 1,5 bis zwei Milliarden Euro vorsehe, teilten die Projektpartner am Dienstag mit. Das Projekt solle "zum Gelingen der Energiewende in Deutschland beitragen".