Brüssel (AFP) Die 27 EU-Staaten, die USA und weitere 20 Länder wollen im Kampf gegen Kinderpornografie im Internet ihre Kräfte bündeln. Am Mittwoch sollten Vertreter der 48 Länder unter der Schirmherrschaft von Belgiens Königin Paola in Brüssel ein "weltweites Bündnis" gegen den Missbrauch ins Leben rufen, wie die Europäische Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte. Die Teilnehmer wollen demnach Verpflichtungen eingehen, was die Aufklärung der Verbrechen, die Verfolgung der Täter, den Schutz der Opfer und das Erschweren des Zugangs zu Kinderpornos im Netz angeht.