Helsinki (AFP) Der angeschlagene finnische Handy-Bauer Nokia macht seinen Firmensitz am Rande der Hauptstadt Helsinki zu Geld. Nokia verkaufe das in den 90er Jahren aus Glas und Stahl erbaute "Nokia Haus" am Meer in Espoo für 170 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "Natürlich werden wir weiterhin in dem Gebäude arbeiten", erklärte Finanzvorstand Timo Ihamuotila: Nokia least das Gebäude und zahlt an den neuen Eigentümer künftig feste Leasingraten.