Athen (AFP) Wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung in Millionenhöhe und Geldwäsche geht die griechische Justiz gegen einen bekannten Medienunternehmer des Landes vor. Dem Eigentümer des Sonntagsblatts "Proto Thema", Themos Anastiasiadis, werde vorgeworfen, den Staat um 3,5 Millionen Euro betrogen zu haben, hieß es am Dienstag aus Justizkreisen in Athen. Die Finanzstaatsanwaltschaft habe daher strafrechtliche Ermittlungen gegen den 54-Jährigen eingeleitet.