Istanbul (AFP) Das russische Außenministerium hat Berichte über eine Verletzung von Außenminister Sergej Lawrow bei einem Besuch in der Türkei dementiert. Anders als von türkischen Medien berichtet, habe sich Lawrow beim Besuch Istanbuls nicht das Handgelenk gebrochen, sagte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur RIA-Nowosti am Dienstag. Vielmehr habe er eine "unbedeutende Sportverletzung" erlitten, die sich nicht auf seine Arbeit auswirke. So werde Lawrow plänmäßig am Treffen des NATO-Russland-Rats am Dienstag in Brüssel teilnehmen.