Washington (AFP) Der Beitritt der USA zur UN-Konvention über die Rechte von Behinderten ist gescheitert. Der Senat in Washington stimmte am Dienstag zwar mit 61 zu 38 Stimmen für die Übereinkunft, die für eine Ratifizierung völkerrechtlicher Verträge nötige Zwei-Drittel-Mehrheit in der Kongresskammer wurde aber verfehlt. Republikanische Senatoren hatten gegen die 2006 von der UN-Generalversammlung verabschiedete Konvention mobil gemacht, weil sie Einschränkungen der Souveränität der USA befürchteten.