Brüssel (AFP) Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat vor Instabilität in Afghanistan nach einem Abzug der NATO-Kampftruppen gewarnt. "Wir wollen nicht, dass Afghanistan zurückfällt in ein Chaos, in ein Machtvakuum, wo dann Terrorismus wieder gedeihen kann", sagte Westerwelle am Mittwoch in Brüssel vor Beratungen der NATO-Außenminister zum künftigen Engagement der Militärallianz in Afghanistan. Das Land müsse eine "verlässliche Perspektive" bekommen.