Berlin (dpa) - Im Gegensatz zu seinen Länderkollegen sieht Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich ein neues NPD-Verbotsverfahren weiter skeptisch. Ein solcher Schritt berge das politische Risiko, eine Partei wiederzubeleben, die ohnehin am Boden liege, sagte der CSU-Politiker im Südwestrundfunk. Das müssten die Innenminister bedenken. Die Innenminister der Länder werden heute bei ihrem Treffen in Rostock-Warnemünde voraussichtlich einstimmig für ein neues NPD-Verbotsverfahren plädieren.