Hannover (dpa) - Unionsfraktionschef Volker Kauder hat dem designierten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück instinktloses Verhalten im Umgang mit Vorträgen bei Banken vorgeworfen. Steinbrück habe erkannt, dass er keinen Stich gegen Kanzlerin Merkel habe, sagte Kauder auf dem CDU-Parteitag. Deshalb wolle er offenbar seinen Marktwert für die Zeit nach seiner Kandidatur steigern. Den Grünen hielt er wegen ihrer Strategie, die Wähler der Union CDU gewinnen zu wollen, die Partei als Partner aber abzulehnen, Überheblichkeit vor.