St. Moritz (dpa) - Viktoria Rebensburg hat beim Weltcup-Riesenslalom in St. Moritz gute Chancen auf ihren zweiten Podestplatz der Saison. Die Olympiasiegerin lag nach dem ersten Lauf mit 0,57 Sekunden Rückstand auf die Slowenin Tina Maze auf Rang drei.

Zweite war Tessa Worley aus Frankreich. Maria Höfl-Riesch startet von Rang zehn in den zweiten Lauf. Veronique Hronek als 17., Lena Dürr auf Platz 25 und Veronika Staber auf Rang 28 schafften es ebenfalls in das Finale. Susanne Weinbuchner, Barbara Wirth und Simona Hösl verpassten dagegen die Qualifikation.

«Im Großen und Ganzen war das ganz gut», meinte Rebensburg zu ihrer Fahrt und dem Abstand zu Maze. «Ich komme näher.» Bei schlechter werdender Piste fehlten Höfl-Riesch hingegen schon knapp zwei Sekunden auf die Führende. «Es ist schon ein großer Rückstand, aber nach mir sind auch nicht mehr so viele schneller gefahren. Ich werde versuchen, im Zweiten etwas sauberer zu fahren, die Ausgangslage ist nicht so schlecht», sagte die 28-Jährige.