Frankfurt/Main (dpa) - Die Rally am deutschen Aktienmarkt geht weiter. Am Mittwoch stieg der Dax auf den höchsten Stand seit fast fünf Jahren - am Nachmittag notierte er 0,36 Prozent fester bei 7617 Punkten. Für den TecDax ging es um 0,06 Prozent auf 833 Punkte hoch.

Dagegen konnte der MDax seine Gewinne nicht behaupten und gab zuletzt um 0,21 Prozent auf 11 948 Punkte nach. «Santa Ben» werde dem Markt weitere Geldgeschenke machen, schrieben die Experten der Commerzbank mit Blick auf die am Abend anstehende Sitzung der US-Notenbank Fed.

Allgemein wird davon ausgegangen, dass die Währungshüter unter Vorsitz ihres Chefs Ben Bernanke die bestehenden Anleihekäufe aufstocken werden. Händlerin Anita Paluch von Gekko Global Markets zeigte sich optimistisch. Der Markt sei im grünen Bereich, auch wenn die Kursgewinne nicht massiv ausfielen. Die «Mini-Krise» in Italien scheine vergessen zu sein.

Bei den Papieren des Industrie- und Stahlkonzerns ThyssenKrupp sorgten positive Analystenkommentare für Kursgewinne von fast vier Prozent, was den Spitzenplatz im Dax bedeutete. Im MDax nahmen die Aktien des Halbleiter-Zulieferers und Chemiekonzerns Wacker Chemie mit einem Plus von knapp zehn Prozent den ersten Platz ein. Börsianer begründeten das mit einer Aufstockung der Förderung für heimische Solarprojekte in China. Die Anteilsscheine des Flughafenbetreibers Fraport gaben indes nach Verkehrszahlen mehr als ein Prozent ab.

Am Anleihemarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,04 Prozent am Dienstag auf 1,06 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,06 Prozent auf 135,12 Punkte. Der Bund Future verlor 0,04 Prozent auf 145,29 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3040 (Dienstag: 1,2993) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7669 (0,7697) Euro.