Erfurt (AFP) Das Weihnachtsgeld darf an die Bedingung gekoppelt sein, dass am 1. Dezember des jeweiligen Jahres ein Arbeitsverhältnis besteht. Das ist keine unzulässige Altersdiskriminierung, wie am Mittwoch das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt zum öffentlichen Dienst entschied (Az: 10 AZR 718/11). Nach einem weiteren Urteil zählen bei der Berechnung des Weihnachtsgeldes im öffentlichen Dienst alle Arbeitsverhältnisse des jeweiligen Jahres mit, auch wenn es dazwischen eine Unterbrechung gab (Az: 10 AZR 922/11).